Plurale Ökonomik

Wir sind eine assoziierte Gruppe des Netzwerks Plurale Ökonomik. Mehr Infos zum Netzwerk gibt es unter www.plurale-oekonomik.de.

Das Netzwerk Plurale Ökonomik wurde 2003 in Anlehnung an die gleichnamige internationale Bewegung gegründet. Es bezeichnet einen Zusammenschluss von Studierenden und Lehrenden, die sich insgesamt für eine breitere Methodenvielfalt und eine stärkere Einbeziehung bislang weniger etablierter Theorieschulen in der ökonomischen Lehre einsetzen. Inzwischen zählt das Netzwerk bundesweit 33 assozierte studentische Gruppen und veranstaltet und organisiert zahlreiche Projekte in diesem Themengebiet. So besteht beispielsweise das Projekt einer pluralen Online Uni, ebenso sind die zahlreichen aufgezeichneten Vorlesungen auf dem Youtube Kanal des Netzwerks für alle Interessierten zu empfehlen. Außerdem werden jährlich Tagungen und Konferenzen organisiert, die Raum für inhaltlichen Austausch und organisatorische Angelegenheiten bieten.

_____________________________________________________________

Im November 2017 haben Kristin und Verena an der Mitgliederversammlung des Netzwerks in Jena teilgenommen. Am ersten Abend zum Thema „10 Jahre nach der Finanzkrise – Wo steht die (Plurale) Ökonomik?“ hat Kristin in einem kurzen Vortrag vorgestellt, was wir auf Hochschulebene mit MÖVE machen und bereits erreicht haben. Es gab eine sehr anregende Diskussion darüber, wie man einerseits am besten mit Lehrenden in Kontakt tritt und andererseits Studierende motiviert, mitzumachen.

Am 19. und 20. Oktober 2017 waren Henri, Simon und Verena beim „Festival for New Economic Thinking“ in Edinburgh (https://newecon.co/). Das Festival fand zum ersten Mal in Verbindung mit der Konferenz des Institute for New Economic Thinking statt und hatte zum Ziel, verschiedene studentische Organisationen und insbesondere junge Menschen zusammenzubringen, die eine Veränderung der ökonomischen Lehre, Forschung und Praxis anstreben. Zu den Veranstaltern gehörten unter anderem Rethinking Economics, die Young Scholars Initiative und das Netzwerk Plurale Ökonomik.
Das Programm bestand aus einer Vielzahl von Veranstaltungen in den unterschiedlichsten Formaten – Workshops, Podiumsdiskussionen, Präsentationen von Forschungsarbeiten von Master- und PhD-StudentInnen sowie kleineren Diskussionsrunden. Fragen wie ‚Wie können wir eine weitere Finanzkrise verhindern?’, ‚Ist Kapitalismus kompatibel mit dem Ziel einer nachhaltigen Gesellschaft?’ und ‚Inwiefern ist Austeritätspolitik die falsche Antwort auf ökonomische Krisen?’ wurden thematisiert und sorgten für neue Denkanstöße. Neben vielen inhaltlichen Aspekten waren aber besonders die Begegnungen und Gespräche mit Gleichgesinnten aus aller Welt sehr inspirierend und motivierend – vor allem im Hinblick auf unsere Arbeit mit MÖVE.

IMG_3113

Im Mai 2017 sind einige von uns zur Klausurtagung des Netzwerks nach Niederkaufungen gefahren.

Im Dezember 2016 ging die langersehnte Website exploring-economics.org/de des Netwerks online. Wenn ihr euch darüber informieren wollt, was Plurale Ökonomik eigentlich ist und was weitere Theorieschuelen sind, seit ihr hier genau an der richtigen Stelle! Wir von MÖVE werden angelehnt an die Website ein Seminar geben -> Veranstaltungen.

Im November 2016 waren einige MÖVE-Mitglieder (Kristin, Kai, Henri und Sophie) auf der Mitgliederversammlung des Netzwerks Plurale Ökonomik. Wir haben viele neue Anstöße und Input durch andere Netzwerkmitglieder mitgenommen.

 

dsc08162 fullsizerender-4

Im März 2016 haben Drei von uns (Kai, Kristin und Sophie) an der Klausurtagung des Netzwerks in Bernkastel-Kues teilgenommen und so die Menschen hinter dem Netzwerk auch persönlich kennengelernt.

3  13517849_10210232405472920_703829420_o 2

 

Advertisements