Beitrag bei NDR Info vom 05.03.2019

Auch NDR Info wurde auf unser Positionspapier aufmerksam. Der Beitrag „Wie praxisnah ist die Volkswirtschaftslehre?“ bezieht sich auf unsere Forderungen für eine Pluralisierung der VWL-Lehre an der Leuphana Universität Lüneburg. Konkret wurden unsere Forderungen nach mehr qualitativen Methoden, aktuellen politischen Bezügen und alternativen Theorieschulen sowie unsere selbst-organisierte Vorlesungsreihe „10 Years After The Crash“ aufgegriffen. Neben … Mehr Beitrag bei NDR Info vom 05.03.2019

Wir haben unser Positionspapier veröffentlicht!

Anknüpfend an den ersten offenen Brief des Netzwerks Plurale Ökonomik haben wir als Lokalgruppe in den letzten Monaten an einem eigenen Positionspapier gearbeitet, um unsere Kritik an der volkswirtschaftlichen Lehre sowie unsere Forderungen für eine pluralere Ökonomik in Lüneburg darzulegen. Damit wollen wir einerseits den Lehrenden zeigen, an welchen Stellen wir uns Veränderungen wünschen und andererseits Studierenden (und anderen … Mehr Wir haben unser Positionspapier veröffentlicht!

Das war „10 Years after the Crash“!

Ein inspirierendes Semester geht zu Ende und wir danken allen Dozent*innen und Publikumsgästen, die diese gemeinsame Ringvorlesung ermöglicht haben. Gestern ging #10yearsafter in die letzte Runde, was wir nach dem Abschlusspanel „Academia after the Crash“ in der Lokalität gemeinsam gefeiert haben. Es war ein sehr schöner und mit der Podiumsdiskussion, insbesondere auch in Hinblick auf das Positionspapier, … Mehr Das war „10 Years after the Crash“!

10 Years after the Crash – Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2018 Abschlusspanel. Wissenschaft und Wirtschaft. Was hat sich seit der Krise verändert? Di, 26.06.2018 um 18:15 Uhr in HS4

Im Abschluss: Abschlussparty „Still dancing for the revolution“ in der Lokalität (neben dem Uni Buch) Ihr habt auch 10 Jahre nach der Finanzkrise tausendundeine Frage zur Entstehung, Ursache und Folgen der Krise? Welche Verantwortungen haben eigentlich Banken? Hatte die Krise nur Auswirkungen auf die USA und Europa? Und hat die Krise unseren Blick auf Wirtschaft … Mehr 10 Years after the Crash – Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2018 Abschlusspanel. Wissenschaft und Wirtschaft. Was hat sich seit der Krise verändert? Di, 26.06.2018 um 18:15 Uhr in HS4

MÖVE Treffen: Mo, 18.06. um 12.15 Uhr in C40.064 Thema: Quantitätstheorie des Geldes

Am Montag, 18.6. haben wir uns getroffen, um über die die Quantitätstheorie des Geldes zu sprechen. Dieser erklärt, warum die Inflation trotz Anstieg der Geldmenge im Euroraum gering ist. Nach einem kurzen Input gab es wie immer ausreichend Platz für Fragen und Diskussion. Kann die EZB wirklich die Geldmenge steuern? Wie kann man die Umlaufgeschwindigkeit … Mehr MÖVE Treffen: Mo, 18.06. um 12.15 Uhr in C40.064 Thema: Quantitätstheorie des Geldes

10 Years after the Crash – Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2018 Rückblick auf: Eine makroökonomisch-feministische Perspektive auf die unkonventionelle Geldpolitik der Zentralbanken Ein Vortrag von Prof. Brigitte Young Di, 12.06.2018 um 18:15Uhr in HS4

Wir schauen auf einen spannenden Abend und Vortrag zurück. Geld und Geldpolitik sind nicht geschlechtsneutral. Das ist gestern so deutlich wie selten geworden. Die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) nach der Krise hatten unterschiedliche Auswirkungen auf Frauen und Männer. Die EZB hat Staatsanleihen und Wertpapiere aufgekauft und damit die Stabilität der Währungsunion sichergestellt. Diese unkonventionelle … Mehr 10 Years after the Crash – Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2018 Rückblick auf: Eine makroökonomisch-feministische Perspektive auf die unkonventionelle Geldpolitik der Zentralbanken Ein Vortrag von Prof. Brigitte Young Di, 12.06.2018 um 18:15Uhr in HS4

10 Years after the Crash – Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2018 Rückblick auf: Auswirkungen der Finanzkrise auf das südliche Afrika Ein Vortrag von Dr. Franziska Müller Di, 05.06.2018 um 18:15Uhr in HS4

Gestern Abend haben wir unseren Blick vom globalen Norden in den Süden gerichtet und uns gefragt: Was waren eigentlich die Auswirkungen der Finanzkrise auf das südliche Afrika (Angola, Botswana, Südafrika)? Dr. Franziska Müller machte in ihrem Vortrag deutlich: Obwohl die drei afrikanischen Staaten vor der Krise kaum in den globalen Finanzmarkt eingebunden waren, traf sie … Mehr 10 Years after the Crash – Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2018 Rückblick auf: Auswirkungen der Finanzkrise auf das südliche Afrika Ein Vortrag von Dr. Franziska Müller Di, 05.06.2018 um 18:15Uhr in HS4

10 Years after the Crash – Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2018 Rückblick auf: Staatsschuldenkrise in Europa? Ein Vortrag von Prof. Heike Joebges Di, 29.05.2018 um 18:15Uhr in HS4

Nach dem Einstieg in das Thema Eurokrise mit dem Film „Macht ohne Kontrolle – die Troika“ und einem anschließenden Gespräch mit Journalist Harald Schumann gucken wir uns an, wie die Immobilienkrise aus den USA herüberschwappte und sich hier in Europa als Staatsschuldenkrise äußerte. Die Krise der Europäischen Währungsunion ab dem Jahr 2010 wird in den … Mehr 10 Years after the Crash – Veranstaltungsreihe im Sommersemester 2018 Rückblick auf: Staatsschuldenkrise in Europa? Ein Vortrag von Prof. Heike Joebges Di, 29.05.2018 um 18:15Uhr in HS4